Hochwasserkatastrophe

Hochwasserkatastrophe

Nach der furchtbaren Tragödie in Sinzig in der vergangenen Woche, bei der 12 Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss einer Wohnstätte ihr Leben verloren haben, sind wir alle immer noch fassungslos und traurig. In Gedanken sind wir bei den Familien der Opfer, den Mitbewohner*innen und allen in der Lebenshilfe Ahrweiler.

Mit dem Landesverband Rheinland-Pfalz und der Lebenshilfe Ahrweiler sind wir dankbar für die vielfältige Anteilnahme und ungeheure Hilfsbereitschaft: Menschen aus nah und fern, Lebenshilfen aus dem ganzen Land, Verbände und Organisationen aus dem In- und Ausland haben sich gemeldet, um ihr Mitgefühl auszudrücken und ihre Hilfe anzubieten.

Glücklicherweise geht das Hochwasser immer weiter zurück. Dabei wird das Ausmaß der Vernichtung deutlich. Auch in Bayern, NRW und RLP gibt es mehrere Lebenshilfen, bei denen nach aktueller Kenntnis Sachschäden zu beklagen sind.

SPENDENKONTO

Um die Menschen mit Behinderung, ihre Familien und die betroffenen Lebenshilfen nach der Hochwasserkatastrophe zu unterstützen, haben wir nun ein bundesweites Spendenkonto eingerichtet. 

Die Kontonummer bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf lautet:

IBAN: DE93 5335 0000 0000 0608 60, Stichwort „Hochwasser“

Die Bundesvereinigung wird in Verbindung mit den jeweiligen Landesverbänden die Unterstützung koordinieren.

Schon jetzt haben uns auch andere Hilfsangebote von vielen Lebenshilfen und weiteren Organisationen erreicht. Die Fülle der Unterstützung ist beeindruckend und wahrlich überwältigend: Von Ferienaufenthalten, Fahrzeugen, unzähligen Sachleistungen, finanziellen Hilfen bis hin zur konkreten Personalunterstützung – wir arbeiten daran, alles mit der LH Ahrweiler und dem LV Rheinland-Pfalz abzustimmen.  

Teilen Sie uns bitte mit, wo Hochwasser-Schäden bei Ihnen aufgetreten sind und Hilfe notwendig ist: Sei es die Ausstattung einer Wohngruppe oder eines Freizeitraumes, die zerstörte Einrichtung eines Bewohners des ambulant unterstützten Wohnens oder eine Familie, in der Menschen mit Behinderung leben oder Mitarbeitende der Lebenshilfe verbunden sind.

Gerade Familien, in denen Menschen mit Behinderung leben, können in besonderer Weise unterstützt werden. Daher versuchen Sie bitte herauszufinden – z. B. über Ihren FUD/ FED / Offene Hilfen – welche Familien Hilfe benötigen.
Schreiben Sie uns einfach für alle diese Fälle an mitgliederverwaltung@lebenshilfe.de.

Stichwort „Hochwasser-Unterstützung“.

Bitte mit konkreten Angaben zum Bedarf, damit wir die Anliegen besser zuordnen können.

Wie bereits erwähnt, wir erhalten viele Angebote und Anfragen, die alle koordiniert werden müssen. Daher bitten wir um Verständnis, dass wir nicht immer zeitnah antworten können.

Voraussichtlich wird es auch eine Soforthilfe von Aktion Mensch geben, ähnlich wie bereits beim Hochwasser 2013. Wir werden Sie umgehend informieren, sobald Aktion Mensch das Programm startet.

ANFRAGEN VON DEN MEDIEN

Die aktuelle Medien-Mitteilung vom Landesverband Rheinland-Pfalz zur Hochwasser-Katastrophe finden Sie bitte hier.

Natürlich ist das Interesse der Medien im Moment enorm. Umso wichtiger ist es, dass faktenbasiert informiert wird. Falls Ihre regionalen Medien Sie kontaktieren, wenden Sie sich gerne an den Landesverband Rheinland-Pfalz. Dort wird die gesamte Kommunikationsarbeit koordiniert und mit den Rettungskräften abgestimmt.

Pressekontakt:
Matthias Mandos
Geschäftsführer des Landesverbandes der Lebenshilfe Rheinland-Pfalz
06131 | 93 660-12

mandos@lebenshilfe-rlp.de

Sollten Sie noch Fragen, Anregungen oder Ergänzungen haben, freuen wir uns von Ihnen zu hören!

Ihre Bundesvereinigung Lebenshilfe

 

Vorlesen