Aktuelles

Jahresgespräch 2016

Sehen - Austauschen - Vernetzen

Inklusive Kulturarbeit in Düsseldorf


Das Jahresgespräch 2016 der Lebenshilfe stand unter dem Motto „Sehen - Austauschen - Vernetzen“ und drehte sich ganz um die inklusive Kulturarbeit in Düsseldorf. Rund 80 geladene Gäste fanden sich am 10.06. im FFT Kammerspiele an der Jahnstraße ein, um Beispiele aus der bildenden und der darstellenden Kunst kennenzulernen und darüber zu sprechen.

Schon im Foyer wurden die Gäste von zwei Ausstellungen empfangen. An den Wänden waren Beispiele aus dem von Ralph Klein betreuten Fotoprojekt AugenAuf und dem Studio 111 von Jutta Döring zu sehen – durchweg Arbeiten von Menschen mit und ohne Behinderung. Im Theatersaal begrüßte zunächst LHD-Geschäftsführer Peter Brünsing die Anwesenden. Die folgende Show wurde moderiert von Kristian H. – Bewohner der Wohnstätte Forststraße – und Rainer Bartel – Mitglied der LHD-AG Marketing. Das Programm leitete Marianne Schirge, Leiterin des Kulturamtes der Stadt, mit einem Grußwort ein. Anschließend berichteten Mijke Harmsen vom tanzhaus nrw und Lisa Zehetner vom FFT über eigene und gemeinsame Projekte der inklusiven Kulturarbeit im Bereich der darstellenden Kunst.

Live auf der Bühne präsentierten dann 12 Jugendliche der Theodor-Andresen-Schule unter der Leitung von Gizella Hartmann und Andreas Simon den 15.minütigen Ausschnitt einer spannenden Choreografie – es tanzten Emilie, Jaqueline, Kathrin, Verena, Zeyneb, Saskia, Mohamed, Glen, Fabian, Luis, Alexander und Kay. Das Publikum war begeistert und holte die Tänzer mit großem Applaus mehrmals zurück auf die Bühne. Anschließend erzählte Kathrin Schinski, Initiatorin und Betreuerin des inklusiven Musikprojekts Faktor G, mit viel Humor und einigen fröhlichen Anekdoten von der Entstehung des Projekts, dem ersten großen Erfolg und der Jahresarbeit mit insgesamt 32 Musiker mit und ohne Behinderung. Ein Videoclip gab dann einen optisch-akustischen Eindruck von der musikalischen Leistung der Gruppe.

Einen Höhepunkt auf der Bühne stellte sicher die folgende Aufführung von Szenen aus dem Stück „Der gestiefelte Kater“ des inklusiven Theaterprojekts der Lebenshilfe Düsseldorf unter der Regie von Katharina Weishaupt dar. Die sechs Darstellerinnen und der eine Darsteller überzeugten mit ihrer grandiosen Schauspielkunst in einer durchaus schrägen Inszenierung des bekannten Märchens. Auch hier fand der Beifall der Zuschauer fast kein Ende, so groß war die Begeisterung.

Schließlich bedankte sich der Vorstandsvorsitzender LHD, Dr. Peter Heyden, beim Publikum und erklärte das Büffet für eröffnet. Im Foyer kamen die Vertreter der Lokalpolitik, sowie der Düsseldorfer Kulturszene und des Sozialbereich bei Fingerfood und Getränken untereinander und mit Mitarbeiter der LHD rasch ins Gespräch. Viele Gäste ließen sich vor einem Roll-up der LHD unter dem Motto „Ich bin ein Lebenshelfer“ für die neue Testimonial-Kampagne der Lebenshilfe fotografieren. Nach gut drei Stunden war der offizielle Teil dieser gelungenen Veranstaltung beendet.

 

 

 

 

 

 


Großzügige Spende in der KiTa Alexandra


Die Kinder der KiTa Alexandra freuen sich sehr über eine große Spende der Firma Bearing Point, der Bürgerhilfe Gerresheim und des Vereins Gerresheimer Mädchen. Endlich kann das langersehnte Therapiehundeprojekt in die Tat umgesetzt werden. Jeden Mittwoch kommt nun Frau Traut mit ihren beiden Hunden Erdmann und BamBam zum Kuscheln, spielen und toben. Einen ganz herzlichen Dank an alle, die dies ermöglicht haben.